Sie befinden sich hier:

Naturräume in Rheinland-Pfalz



Das Gliederungsprinzip

Auf der Karte sieht man das Geflecht von Fließgewässern in Rheinland-Pfalz.

Die naturräumliche Gliederung von Rheinland-Pfalz wurde aufgrund von Geländestudien des Reliefs, der Böden, des Regionalklimas, des Wasserhaushaltes und der Vegetation erarbeitet. Rheinland-Pfalz gliedert sich grob in 16 naturräumliche Gebiete, die wiederum weiterunterteilt werden:

- die niederrheinische Bucht
- das bergisch-sauerländische Gebirge
- der Westerwald
- das Giessen-Koblenzer Lahntal
- der Taunus
- das Mittelrheingebiet
- die Westeifel
- die Osteifel
- das Gutland
- das Moseltal
- der Hunsrück
- das Rhein-Main-Tiefland
- das nördliche Oberrhein Tiefland
- das Saar-Nahe-Bergland
- das pfälzisch-saarländische Muschelkalkgebiet
- das Haardtgebirge





Das Projekt "Wasserläufer" wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert. Denn der Schutz für typische natürliche Gewässerlebensräume in unserer Region ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt. Informationen über das Bundesprogramm finden sich unter www.biologischevielfalt.de




Mit Unterstützung durch das Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz (MULEWF)



Suche

Metanavigation: