Sie befinden sich hier:

Quellerbsenmuschel


Foto: H.Schindler, SG


Die Quellerbsenmuschel Pisidium personatum wird nur wenige Millimeter groß. Sie lebt im Sediment des Quellbachs. Wie bei allen Muscheln ist der Tierkörper von zwei Muschelschalen umschlossen, die durch ein Ligament zusammengehalten werden. Die winzigen Muscheln filtrieren ihre Nahrung mit Hilfe ihrer Kiemen aus dem Wasser. Erbsenmuscheln betreiben Brutpflege: Sie beherbergen ihre Larven in ihrem Kiemenraum. Dadurch sind die Larven gut geschützt.

Die Quellerbsenmuschel ist von anderen Erbsenmuscheln nur schwer zu unterscheiden. Erbsenmuscheln können sich passiv z.B. über das Fell von Wildschweinen ausbreiten.





Das Projekt "Wasserläufer" wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert. Denn der Schutz für typische natürliche Gewässerlebensräume in unserer Region ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt. Informationen über das Bundesprogramm finden sich unter www.biologischevielfalt.de




Mit Unterstützung durch das Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz (MULEWF)



Suche

Metanavigation: