Sie befinden sich hier:

27.1.2017: Quelleninfoabend in Trippstadt bei Kaiserslautern


Das Wasserläuferprojekt lädt ein:

Natürliche Quellen im Pfälzerwald

19:30 Uhr,

Gemeinschaftszentrum Trippstadt, Friedhofstr. 1, Trippstadt

Der Quellenexperte Dr. Holger Schindler wird auch auf ökologische Besonderheiten von Quellen bei Trippstadt eingehen.

Die Veranstaltung ist dank der Förderung kostenlos. Interessierte sind herzlich willkommen.

28.1.2017: Biotoppflegeinsatz im Pfälzerwald


1. Wasserläufer-Workcamp November 2015: eine Fichte wird abtransportiert. Foto: SG

Wir laden ein zum 2. Workcamp im Wasserläuferprojekt!

Im schönen Schwanental bei Trippstadt (Kreis Kaiserslautern) hat sich an einem Quellbach junger Fichtenaufwuchs gebildet. Die Fichten sind hier nicht standortheimisch und bewirken eine Austrocknung und eine Versauerung des Quellbereichs. Deshalb wollen wir in einem Arbeitseinsatz am Samstag, dem 28.1.2017 dort die jungen Fichten per Hand entfernen.

Wer macht mit? Für den Arbeitseinsatz sind normale Fitness und Sicherheit in unwegsamem Gelände erfoderlich.

Robuste Kleidung,

feste Schuhe (wenn vorhanden, Gummistiefel zum Wechseln),

Arbeitshandschuhe sind erforderlich.

Eigene Arbeitsgeräte wie Astschere oder Handsäge können mitgebracht werden.

Für Helfer und Helferinnen, die von weiter anreisen, kann aus dem Projekt Wasserläufer eine Übernachtungsmöglichkeit organisiert werden. Interessierte können sich deswegen - und wegen Mitfahrgelegenheiten - mit uns in Verbindung setzen.

Anmeldung ist erforderlich: siglinde.gramoll@bund-rlp.de oder 0631 310 5863  (bitte auf den Anrufbeantworter sprechen).

Geplanter Ablauf:

28.1.: 9:00 Treffpunkt im Neuhöfer Tal

- ca. 16:00 Uhr: Biotoppflege-Einsatz im Schwanental

(für einen warmen Mittagsimbiss wird gesorgt, Getränk (Trinkflasche) bitte selbst mitbringen)

Wir freuen uns auf einen schönen Einsatz!

Bachgeflüster - Biologische Vielfalt an Quellen und Bächen entdecken




Samstag, 20. Mai 2017

10  - 17 Uhr

Hütte des Pfälzerwaldvereins am Hüttenbrunnen bei Edenkoben

Vom Land Rheinland-Pfalz anerkannte Fortbildungsveranstaltung für LehrerInnen, ErzieherInnen, BetreuerInnen von Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter.

 

 

Ziel: Einblick und Zugang zur Biologischen Vielfalt an kleinen Fließgewässern

Methoden: eigenständiges Erkunden unter fachlicher Betreuung, Materialien für die Arbeit mit Kindern

Plätze: max. 15

Referent: Peter Schmidt

Erleben, gezielt Beobachten und Bestimmen mit einfachen, bewährten Medien bieten viele Anregungen für die eigene Arbeit.

 

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung ist erforderlich (siglinde.gramoll@bund-rlp.de, Tel. 0631 310 5863).

 

 

Details zu der Fortbildung finden sie hier:

Bachgefluester2016.pdf

Quellen-Exkursion am 29. Oktober 2016 in das Hainbachtal bei Landau

Leitung: Dr. H. Schindler

Im schönen Hainbachtal bei Frankweiler konnten sich die 25 Teilnehmer*innen natürliche Quellen anschauen und versuchen, sie hinsichtlich ihres ökologischen Zustands einzuschätzen. Anschließend wurde noch eine Quelle in den Weinbergen am Haardtrand besucht.



Sauerklee im Frühjahr


Kartier-Workshop


Am 17. und 18. Juni 2016 fand im Ahrgebirge ein Wochenend-Workshop zur Erfassung von Quellen statt. Nach einer Methodenschulung am Freitagabend wurden am Samstag die Quellen im Umkreis von den Teilnehmer*innen in Kleingruppen erfasst.

Bei Interesse können wir weitere Workshops, auch an anderen Stellen in Rheinland-Pfalz, durchführen. Interessierte können sich bei siglinde.gramoll@bund-rlp.de melden.

Projektpräsentation, Materialien zum Thema Quellen

Das BUND-Projekt Wasserläufer war auf dem Rheinland-Pfalz-Tag 2016 und präsentierte Materialien und interaktive Angebote zum Thema "Ökologie von Quellen". Bei Interesse an den Materialen für Infotische etc. können Sie sich gerne an das Wasserläuferprojekt wenden.







Das Projekt "Wasserläufer" wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert. Denn der Schutz für typische natürliche Gewässerlebensräume in unserer Region ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt. Informationen über das Bundesprogramm finden sich unter www.biologischevielfalt.de




Mit Unterstützung durch das Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz (MULEWF)



Suche

Metanavigation: