Sie befinden sich hier:

Fotos: SG


Das drüsige Springkraut (Impatiens glandulifera) ist eine einjährige Pflanze mit rosaroten Blüten, die vorzugsweise in der Nähe von Gewässern wächst. Wenn sie blüht, verströmt sie einen charakteristischen (unangenehmen) Duft. Der Name Springkraut weist auf die Samenkapseln hin, die, wenn sie reif sind, bei Berührung aufspringen und die Samen herauskatapultieren können.

Das drüsige Springkraut gehört in Europa zu der Gruppe der invasiven Neophyten: Pflanzen, die dort, wo sie wachsen, nicht ursprünglich beheimatet sind, sich an den neuen Standorten aber sehr stark ausbreiten. Auch im Bereich von Quellen findet man vereinzelt das drüsige Springkraut. Dort kann es die um die Gewässer herumwachsenden krautigen Pflanzen verdrängen. Inwieweit sich das Vorkommen des Drüsigens Springkrauts auf die Tierwelt auswirkt, ist bisher nicht bekannt.





Das Projekt "Wasserläufer" wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert. Denn der Schutz für typische natürliche Gewässerlebensräume in unserer Region ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt. Informationen über das Bundesprogramm finden sich unter www.biologischevielfalt.de




Mit Unterstützung durch das Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz (MULEWF)



Suche

Metanavigation: