Sie befinden sich hier:

Die Quellen im Wackenwald bei Heidenburg


Milzkrautflur mit Trittschäden durch Wild.


Quellbach vor der Renaturierung der Wegquerung.


Planung der Furt. (Fotos: SG)

Im Wackenwald am Lierensberg in der Nähe der Ortschaft Heidenburg (Landkreis Bernkastel-Wittlich) entspringt eine Quelle, die während des ganzen Jahres schüttet. Das Wasser der Quelle fließt dem Lichterbach zu, der in die kleine Dhron entwässert. Der eigentliche Quellbereich umfasst ca. 700 qm oberhalb eines Wirtschaftwegs und ist von Moosen und an vielen Stellen von Milzkrautfluren bedeckt. Die Quelle hat also viel Renaturierungspotenzial.

Als wir uns zu Beginn des Wasserläuferprojekts die Quelle ansahen, war der Bewuchs ist an mehreren Stellen flächig durch Wild aufgebrochen. Das Wild wurde durch Salzlecken besonders angelockt, die in unmittelbarer Nähe der Quelle aufgestellt waren. Auf Anregung der Wasserläufer wurde die Salzleckstelle weiter entfernt aufgestellt, was zu einer merklichen Reduzierung der Trittschäden geführt hat.

Der Quellbach wurde nach ca. 60 m in einem schmalen Rohr unter dem Wirtschaftsweg durchgeführt. Das Rohr war teilweise verstopft, deshalb floss ein Teil des Bachs seitlich ab und querte den Weg an einer Stelle ca. 50 m weiter nördlich, was eine eine ökologische Unterbrechung bedeutete.

 

Mit Hilfe des Wasserläuferprojekts wurde die Verrohrung unter dem Wirtschaftsweg hindurch durch eine Furt ersetzt, die dem Bach ökologisch Kontinuität verleiht. Durch die Maßnahme kann das Wasser in das Bachbett zurückgeführt werden, und somit das Bachbett wieder mit ausreichend Wasser versorgt werden. Die Furt ist so gestaltet, dass das Wasser auch hier in den Boden eindringen kann und so auch das Bachbett auf dem Weg durchnässte Stellen hat - Rückzugräume und Lebensräume für Wasser- und Bodenorganismen.

 

 





Das Projekt "Wasserläufer" wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert. Denn der Schutz für typische natürliche Gewässerlebensräume in unserer Region ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt. Informationen über das Bundesprogramm finden sich unter www.biologischevielfalt.de




Mit Unterstützung durch das Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz (MULEWF)



Suche

Metanavigation: